Quantentechnologien: Bundesregierung stellt 650 Millionen Euro bereit

Quantentechnologien
26.09.2018
Erstellt von Photonik Forschung Deutschland

Quantentechnologien sind die Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Deshalb hat die Bundesregierung unter der Federführung des BMBF eine Strategie entwickelt, um den Transfer von der Grundlagenforschung in die industrielle Anwendung voranzutreiben.

Ministerin des Bundesforschungsministeriums Anja Karliczek
Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. Bild: brandnew entertainment GmbH

Die Entwicklung der Quantentechnologien hat für Deutschland höchste forschungs-, wirtschafts- und sicherheitspolitische Bedeutung. Aus diesem Grund wird die Bundesregierung den Übergang von einer weitgehend wissenschaftlich getriebenen Erforschung der Quantenphysik hin zu Anwendungen der Quantentechnologien politisch begleiten und gestalten.

Mit dem heute vom Kabinett beschlossenen Rahmenprogramm „Quantentechnologien – von den Grundlagen bis zum Markt“ definiert sie Ausgangslage, Ziele und Maßnahmen bis 2022. Das Programm ist das Ergebnis der engen Zusammenarbeit des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) unter der Leitung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Insgesamt wird die Bundesregierung in dieser Legislaturperiode rund 650 Millionen für die Erforschung und Entwicklung der Quantentechnologien bereitstellen.

Zur Vorbereitung hat die Bundesregierung einen umfangreichen Agendaprozess mit Wissenschaft und Wirtschaft durchgeführt: Gemeinsam haben maßgebliche Akteure den Forschungsstand dokumentiert, Aufgaben in Forschung und Entwicklung identifiziert und mögliche Entwicklungen abgeschätzt.

Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft gezielt fördern

„Die deutsche Forschungs- und Technologieinfrastruktur und deren enge Vernetzung mit der deutschen mittelständischen Wirtschaft ist für uns ein zentraler Wettbewerbsvorteil – und das soll so bleiben“, sagt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. „Deshalb wollen wir Institute und Unternehmen zusammenbringen, wir wollen attraktive Standorte für die Forschung aufbauen. Und wir wollen die Bürgerinnen und Bürger über dieses Thema informieren.“

Sechs übergeordnete Ziele hat die Bundesregierung gemeinsam mit den Fachleuten aus Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt:

  1. Die Forschungslandschaft der Quantentechnologien ausbauen
  2. Forschungsnetzwerke für neue Anwendungen schaffen
  3. Leuchtturmprojekte für industrielle Wettbewerbsfähigkeit etablieren
  4. Sicherheit und technologische Souveränität gewährleisten
  5. Die internationale Zusammenarbeit gestalten
  6. Die Menschen in unserem Land mitnehmen

Erläuterungen zu den Zielen

Breit aufgestellte Forschung in Deutschland

Bereits heute verfügt Deutschland über eine große Expertise in der Quantenphysik. Aktuell konzentriert sich die Forschung auf vier Felder:

  1. Quantencomputer und -simulation
  2. Quantenkommunikation
  3. Quantenbasierte Messtechnik
  4. Basistechnologien für Quantensysteme

Erläuterungen zu den vier Forschungsfeldern

Durch die exzellente Forschung ist Deutschland in einer guten Ausgangsposition, um Quantentechnologien in Anwendungen nutzbar zu machen und ihre Entwicklung international mitzugestalten. Das heute beschlossene Rahmenprogramm unterstützt Wissenschaft und Wirtschaft dabei, sich enger zu vernetzen und den Transfer von der Forschung in die industrielle Anwendung zu beschleunigen.

Weitere Informationen

Mehr zu Quantentechnologien und zum Rahmenprogramm der Bundesregierung